VDST Notfallnummer

Die Nummer der VDST NOTFALL-HOTLINE hat sich geändert.
Bitte die neue Nummer im Handy abspeichern!

069 800 88 616

Weitere Infos beim VDST

TCO-Archiv

 

Tieftauchen

"Es gibt drei Sorten Menschen, die Lebenden, die Toten und die ins Meer gehen" philososphierte einst Platon.

Mit diesem sicher überspitzten Zitat möchten wir dich zu einer Reise in die blaue Lagune deiner Träume einladen. Freitauchen bedeutet Harmonie mit dir selbst, die - hat sie dich einmal erfasst - ganzheitlich prägt. Beobachter halten Freitauchern Körperkult und Selbstverliebtheit vor. Das ist jedoch nur zum Teil richtig. Freitauchen ist ein Sport der persönlichen Reife. Apnoeisten leben, trainieren und tauchen ganz bewusst, sie hören auf ihren Körper, werden eins mit dem Medium, das sie umgibt - eben "im Rausch der Tiefe" ...

Jo. Schwaemmle | 04.2007

  • die Fähigkeit, die Luft entspannt und lange anhalten zu können (Apnoe = griechisch für "Nichtatmung, Atemstillstand")
  • eine kraftsparende Haltung im Wasser und konditionelle Ausdauer
  • außerdem ist Wissen über die spezifischen Aspekte in Physik, Medizin und Erste Hilfe unerlässlich

Die Fähigkeit, lange die Luft anhalten zu können, fängt im Kopf an: hierzu werden Techniken wie Yoga, Stretching, progressive Muskelentspannung, Atemtechnik, NLP, autogenes Training eingesetzt und schon bald stellt man fest, dass zwei Minuten atemlose Stille unter Wasser kein Problem mehr sind. Dies ist beim Gerätetauchen ein Plus an Sicherheit, aber auch beim Stressmanagement im Alltag direkt einsetzbar.

Das Erlernen einer optimalen Tauchhaltung in Verbindung mit differenzierten Methoden des Druckausgleichs sind das A&O für einen Apnoeisten und vermitteln ein erheblich besseres Körpergefühl im Medium Wasser: Man genießt den Tauchgang hautnah, entspannt und mit minimalem Aufwand.

Welche Ausrüstung brauche ich?

Prinzipiell kann jeder mit ABC-Ausrüstung (Maske, Schnorchel und Schwimmbadflossen) sofort loslegen.

Gegen die Kälte in entsprechenden Gewässern sollte man einen Neoprenanzug anziehen, ein Bleigurt mit Gewichten sorgt für eine entsprechende neutrale Tarierung in bestimmten Tiefen.

 

apnoe_maskeapnoe_stereofins

 

Ambitioniertere Freitaucher bevorzugen zugunsten eines ruhigeren Flossenschlags längere Flossen oder Monoflossen. Spezielle, sehr flexible und exakt passende Anzüge aus der Unterwasserjagd sorgen für eine bessere Wärmeisolation und Beweglichkeit als normale Tauchanzüge. Der obligatorische Gummibleigurt hält die Bleigewichte beim Abtauchen über Kopf dort, wo sie sein sollten ohne die Atmung einzuschränken.

Zuletzt eine Maske mit kleinem Innenvolumen, einen analogen Tiefenmesser mit Schleppzeiger oder einen Tauchcomputer mit Apnoemodus und man ist relativ preiswert profimäßig ausgestattet.

Suchen

Aktuelle Veranstaltungen

08.07.2017
Clubfest
04.08.2017
Schnuppertauchen Sommerferienprogramm

TCO-Kalender

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Projekte

Anmelden