VDST Notfallnummer

Die Nummer der VDST NOTFALL-HOTLINE hat sich geändert.
Bitte die neue Nummer im Handy abspeichern!

069 800 88 616

Weitere Infos beim VDST

TCO-Archiv

TCO Vereinsfahrt Elba 2017 01"Wenn früh am Morgen die......." Nein, nicht die Werkssirene, sondern der Abmarschwecker nach Elba heult ….

So geschehen am Samstag 24.Juni 2017. Um 02h30 war Abfahrt am Clubheim für 6 freudige Taucher für eine Woche. Björn, Sina, Liese vom TCO sowie Klaus, Bernd & Claudia von befreundeten Vereinen.

Mit dem gemieteten VW-Transporter voll beladen mit Tauchequipment und Verpflegung brachten wir die 900km ohne Probleme und Stau hinter uns. Auf 15h war die Fähre Piombino -> Elba gebucht, easy, wir konnten sogar eine halbe Stunde vorher schon los.

Das Meer empfing uns in bester Laune ruhig und sanft bei strahlendem Himmel. Somit wurde die eine Stunde Überfahrt zum Genuss, vor allem für die 3 "Elba-Neulinge" unter uns.

Um ca. 16h schlugen wir auf der Tauch-Basis "Aquanautic Elba" bei Björn Heyduk auf, wo wir mit einem herzlichen "Hallo, schön, dass ihr da seid" gegrüßt wurden. Nix wie schnell die Klamotten in die beiden Appartements im "All Pozzo" verstaut und noch flugs nach Capoliveri zum Einkaufen. Zurück alles in den Kühlschrank und ab ins 27 Grad warme Meer !!! - einfach nur geil!!!

TCO Vereinsfahrt Elba 2017 02Unseren Hunger an diesem Abend konnten wir genussreich im "All Pozzo" bei "Pizza all you can eat" stillen - einfach mega lecker ! Marco ist ein begnadeter Koch!

Am nächsten Tag (Sonntag 25.06.) um 10h erstmal Checke-In auf der Basis. Der Eingewöhnungstauchgang fand für alle 6 in der Morcone-Haus-Bucht statt. Easy & gechillt. Zu sehen gab`s genug: kleine freischwimmende Muräne, Steckmuscheln, Eidechsenfische, Schnecke, kl. Gorgonien...

Am Nachmittag dann endlich der ersehnte Start zum "richtigen" Tauchen für 4 von uns 6 (Bernd und Claudia blieben den gesamten Urlaub in der Bucht um die Ausbildung für Claudia zu beenden): von der Bucht aus mit dem Zodiak ging es nach "Punta Morcone" ca. 5 Minuten Fahrzeit bei immer noch Flat Sea.

TCO Vereinsfahrt Elba 2017 04TCO Vereinsfahrt Elba 2017 05

Bei super Sicht konnten wir das schöne Riff mit seiner Abbruchkante und dem tollen Riff Dach voll genießen. Es gab etliche Muränen aller Größen , Seesterne, eine Leopardenschnecke, Gorgonien, schöne Wachsrosen, Schwärme von Goldstriemen und junge Baraccudas zu bestaunen.

Am Montagmorgen 26.6. starteten wir dann um 9h vom Strand aus mit dem Boot nach "Capo Fonza". Die Sicht war ebenfalls klasse. So war es nicht erstaunlich, dass wir einiges vor die Pupillen bekamen: Federsterne, 2 Anemonenkrebse, ein Bärenkrebs in seiner Felsspalte versteckt, Meerpfau, Junkerfische, Drachenkopf, Muränen ohne Ende, Barrakuda, große Brassen, Steckmuscheln, Gorgonien, Röhrenwürmer und Schwärme von Mönchsfischen.

TCO Vereinsfahrt Elba 2017 06TCO Vereinsfahrt Elba 2017 07TCO Vereinsfahrt Elba 2017 08Der Tauchgang am Nachmittag um 13h30 stand dem am Morgen in nichts nach: "La Minera": Sicht vom Feinsten, Muränen von mini bis richtig fett, eine schöne große Languste, eine mini kleine Dreifarbige Sternschnecke, eine gelbe gefleckte Furchenschnecke, die schon bekannten Schwärme Mönchsfische und ein gigantischer Teppich von Schirmalgen, die aussehen wie kleine Schirme ca. 1-2 cm Durchmesser haben und strahlend weiß sind. Die Reflektion des Sonnenlichtes hat schon geblendet - absolut beeindruckend!

TCO Vereinsfahrt Elba 2017 03Ein ganz besonderer Mon-Tag war dieser auch für Claudia: sie hatte ihren letzten Prüfungstauchgang erfolgreich absolviert und konnte somit am Abend mit der entsprechend angemessenen Zeremonie in Neptuns Reich aufgenommen werden: die Maske "blindgelegt", musste sie 5 verschiedene "Essencen" eingefüllt über den Schnorchel erdulden und erkennen: Bier, Fanta, Gurkenwasser, Milch und Rotwein in dieser Reihenfolge - ggggrrrrrrrrrrrr! Aber, ein großes Bravo: Claudia hat alle ausnahmslos erkannt und wurde somit nach dem Schwur auf die Treue zu Neptun in die Familie der Taucher mit einem 3fachen "Bätsch-Nass" herzlich aufgenommen.

Am Dienstag 27.6. hat dann der Scirocco-Wind eingesetzt. Ein heftiger Wind aus Süden, der die Ausfahrt aus der Bucht heraus bzw. das Tauchen auf der Südseite nicht zuließ. Also hat Björn der Basischef die Boote nach Norden verlegt und wir sind mit dem Auto rübergefahren. Leider war somit nur ein Tauchgang am Tag möglich.

In der Bucht von Portoferraio (Fährhafen) konnten wir dann los zur vorgelagerten Insel "Lo Scoglietto". Dieser Bereich ist Naturschutzgebiet. Schön im Windschatten geankert ging es ab ins Wasser:

Sicht war gut, gleich beim Abstieg begrüßte uns eine große Muräne. Einen Augenblick später staunten unsere Augen: 5 - 6 richtig fette Zackenbarsche patrouillierten vor uns hin und her. Einige kleine hielten sich zwischen den Felsen in Deckung. Beeindruckend. Der Platz bietet alles von Steilwand, Felsklötzen über Sandflächen zum Seegras.

Am Abend konnten wir dann fast alle gemeinsam beim schmackhaften Angus-Rind alles nochmal Revue passieren lassen. Lecker!!!

Da sich der Wind auch am Mittwoch 28.6. noch nicht gelegt hatte, ganz im Gegenteil führen wir erneut rüber in die Bucht mit dem Ziel "Lo Scoglietto". Das Umziehen gestaltete sich extrem "Pfui". Der Wind hüllte uns in riesige Staubwolken aus Dreck und Lehm - so in etwa muss sich ein paniertes Schnitzel fühlen......

Egal, im Wasser war alles wieder vergessen. Die großen Zackies hatten Verstärkung angefordert, so dass noch größere und noch mehr da waren. Ein paar kleine Drachenköpfe und ein richtig fetter Drachenkopf hielten sich in den Felsspalten versteckt. Schwärme von Gelbstriemen und Mönchsfischen sowie etliche Sabellen säumten unseren Weg. Eben Fischsuppe pur.

TCO Vereinsfahrt Elba 2017 01TCO Vereinsfahrt Elba 2017 01TCO Vereinsfahrt Elba 2017 01

Donnerstag 29.6. - letzter Tauchtag (wo war nur die Zeit geblieben...??) und in Pomonte am Wrack waren wir immer noch nicht! Wobei es da ja weniger um das Wrack als mehr um die beste Eisdiele der Insel auf dem Rückweg geht!! Nun, wir hatten die Wahl noch ein drittes Mal zu den Zackenbarschen im Hafeneingang zu fahren oder mit dem VW eine kleine Sightseeingtour auf die Nord-Westseite nach "San Andrea" zu machen um dort von Land aus tauchen zu gehen. Ein Blick auf die Landkarte verriet uns, dass der Weg über Pomonte führt - somit war die Entscheidung auch schon gefallen....

Auch hier war die Sicht gut. Der erste Tauchgang hatte etwas Dünung und Strömung, was in dem höhen Seegras nicht wirklich prickelnd kam. Vielleicht lag es daran, dass wir nicht so viel gesehen haben. Es gab Plattfische ohne Ende (Seezungen + weitäugige Butt), kleine Zackenbarsche und zum Schluss eine ca. 20cm lange (schwangere?) Seenadel die im abgestorbenen Seegras schaukelte.

Nach der Oberflächenpause im Restaurant direkt neben unserem Tauchzeug ging es dann zum letzten Tauchgang. Bei nach wie vor guter Sicht, jedoch deutlich stärkerer Strömung orientierten wir uns mehr vom Seegras weg. Wir wurden mit 2 Oktopus (einer davon recht verspielt), kleinen Zackis, Sabellen, Seesternen, kleinen Drachenköpfen und wieder endlos vielen Plattfischen belohnt.

Beim Umziehen war Björn absolut der schnellste: POMONTES EISDIELE rief!!!!! ENDLICH!!!! Hhhhhmmmmmm war das lecker, da blieb kaum noch Platz für das abendliche megaleckere Höllenglut BBQ und dem Rothaus-Fässle dazu.

Freitag 30.6. war Sightseeing angesagt - leider wurde daraus eher ein "Rainseeing". Trotzdem: kurzer Abstecher in die Barbarossa-Bucht zur Omnisub Tauchbasis - leider war keiner da. Weiter nach Porto Azurro, ein bisschen bummeln, lecker Café am Hafen genießen und im Regen zurück zum VW-Bus. Nass wie wir waren, ließen wir die restlichen Ziele sausen und fuhren zurück ins All Pozo zum Trockenlegen und Packen. Als Abschiedsessen am Abend erwartete uns ein "Vorspeisenteller" "Fruitti di Mare" HAMMER !!!! extra für uns gezaubert! Somit gingen wir wehmütig und mit prall gefüllten Bäuchen ein letztes Mal ins "Elba-Bettchen".

Tja, und dann war auch schon Samstag 01.7. Um 7h30 starteten wir vollbeladen zur Fähre. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge und voller Erlebnisse ließen nun 6 Elba-Fans diese schöne grüne und liebenswerte Insel an sich vorüberziehen. Einstimmiger Tenor: Wir kommen wieder !!!!!

Der restliche Heimweg verlief ohne Zwischenfall / Stau. Kurz vor 21h standen wir dann alle heilfroh am Clubheim.

So Endet eine Woche voll schöner Tauchgänge und Dolce Vita mit dem Fazit: Wir alle kommen wieder!

Gruß Eure Liese

Suchen

Aktuelle Veranstaltungen

08.09.2017
Schnuppertauchen Sommerferienprogramm
07.10.2017
AK Nachttauchen 2017

TCO-Kalender

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Projekte

Anmelden