1. Tauchclub Offenburg 1975 e.V. | Okenstraße 57 | 77652 Offenburg | info@tauchclub-offenburg.de

Navigation einblenden

Du möchtest mal in unser Training reinschnuppern?Nimm' Kontakt mit uns auf!

Die AG Sporttauchen in Offenburg

 

 

Die Teilnehmer und Betreuer der AG Sporttauchen

Veranstalter der AG Sporttauchen ist die Astrid-Lindgren-Schule im Schulzentrum Nordwest in Offenburg in Zusammenarbeit mit dem VDST-Verein 1. Tauchclub Offenburg 1975 e.V. (kurz TCO). Das Schulzentrum vereint 4 verschiedene Schularten: Astrid-Lindgren-Grund- und Hauptschule, Waldbach Förderschule, Theodor-Heuss-Realschule und Oken-Gymnasium.

 

Die Organisation, Planung und Durchführung liegt in den Händen des stellvertretenden Schulleiters und Sportlehrers der Astrid-Lindgren-Schule, Dirk Röstermundt, des Gewerbeschullehrers, Kommunikationsdesigners und Abteilungsleiters Freitauchen bei S.U.B und VIT, Jo. Schwaemmle, sowie dem stellvertretenden Landesjugendwart des BTSV und Jugendleiter des TCO, Steffen Weinlich.

Insgesamt nehmen 26 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen elf und 17 Jahren an der AG Sporttauchen teil. Nahezu alle Schüler stammen aus Familien mit Migrationshintergrund. Mit einer eigens für diese Veranstaltung entworfenen Werbekarte (siehe pdf in des Anlage) konnten sich die Schüler im Januar 2008 um die begehrten Plätze bewerben.

Diese als schulischer Unterricht aufgestellte AG startete zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2007/2008 und findet jeden Freitag zu Unterrichtszeiten zwischen 14.00 und 15.30 Uhr im Stegermatt-Hallenbad in Offenburg statt. Geleitet wird sie jeweils von mindestens vier qualifizierten und motivierten Ausbildern und Betreuern des TCO.

Die AG Teilnehmer und Betreuer in Aktion ...

 

ag_sporttauchen_02ag_sporttauchen_03

ag_sporttauchen_04ag_sporttauchen_05

 

Inhalt und Ziele der AG Sporttauchen

Das Angebot richtet sich an die Jugendlichen, die zum größten Teil keine weiteren Sportangebote in Vereinen wahrnehmen (können). Neben der Gesundheitsförderung und deren Bewusstmachung geht es um die Integrationsmöglichkeiten durch den Sport zunächst ins lokale Vereinsleben und weiter gefasste Sportlerkreise. Die Teilnehmer werden in Theorie und Praxis mit den Grundlagen des Tauchens vertraut gemacht. Nach Abschluss der AG werden sie die Grundkenntnisse und -fertigkeiten zum sicheren Sporttauchen mit und ohne Gerät besitzen. Die Nachhaltigkeit der angestrebten Ziele bietet der im Stadtteil ansässige Tauchclub, der bei Bedarf Interessierte weiter fördert und ausbildet.

Neben den gesundheitlichen Aspekten stehen die Verbesserung der Sinneswahrnehmung, Erweiterung der Körpererfahrung und soziale Handlungsfähigkeit (Verantwortung für den Tauchpartner) im Vordergrund. Die Schule trägt durch die Integration der AG in das Ganztageskonzept (Stundenplan) dazu bei, dass religiös begründete Bedenken abgeschwächt oder gar gelöscht werden können. Schüler aller Schulformen finden gemeinsam Spaß am Tauchsport und erleben gemeinsame Abenteuer unter Wasser. Kinder mit Migrationshintergrund werden zwingend zu Partnern ohne Berührungsängste, Vorbehalte oder unterschiedlichem Leistungsvermögen.

Der ohnehin hohe Aufforderungscharakter, sowie die besondere Situation im Wasser führen zu bedeutenden Erfahrungen, wie abenteuerlich das Beobachten und Bewegen im Wasser sein kann. Die Hemmschwelle zum Vereinsbeitritt wird herabgesetzt, da sie die komplette Jugendabteilung des Vereins während des Projekts kennen lernen werden. Daher erwarten wir großes Interesse und Zugang bezüglich der Vereinsaktivitäten. Das Tauchweekend der BTSV-Jugend in Offenburg sowie die anderen Veranstaltungen in der Natur und am See auf dem clubeigenen Gelände werden ihren zusätzlichen Anteil zum Integrationsprozess beitragen.

Die Finanzierung des LOS-Projektes erfolgt zur Zeit durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Die langfristige Finanzierung soll unter anderem über das Landeskooperationsprogramm Schule-Verein des Landessportverbandes Baden-Württemberg erfolgen.

Ohne die unzähligen ehrenamtlich tätigen Helfer, den Planern im Hintergrund und den Kämpfern an der Front wäre eines solches Projekt dennoch nicht möglich.

Bei Fragen und Anregungen stehen Dirk, Jo. und Steffen jederzeit zur Verfügung:

 

{button}

AG Sporttauchen - Abschluss am Burgerwaldsee

 

Urkundenverleihung und Brevetausgabe

Bereits am Freitag 11. Juli haben die AG-Teilnehmer am Burgerwaldsee den erfolgreichen Abschluss der AG gefeiert.

Nach den vielen Übungen im Hallenbad haben sich alle auf ihre ersten Übungstauchgänge im Freiwasser und Schnorchelausflüge gefreut. Für die Jugendlichen ein spannendes Erlebnis mit vielen neuen Eindrücken unter Wasser. Als Gäste waren auch Rudolf Kothmeier, verantwortlicher Projektleiter "MehrLin" sowie Susanne Wagner-Köppel als Pressebeauftragte der Stadt Offenburg dabei.

 

Freiwassertauchgang mit Neptun...Grillversuch vor dem Wolkenbruch

 

Das gemeinsame Grillen wurde leider durch heftigen Regen unterbrochen und wir sind in die Sporthalle der Astrid-Lingdren-Schule umgezogen. Selbst Neptun und seine Helferin haben ihren Weg dorthin gefunden und alle AG Teilnehmer getauft und in den Kreis der Taucher aufgenommen. Nach einer kurzen Nacht wurde es am Samstagvormittag richtig feierlich. Die Ausgabe der Urkunden, Brevets und Taucherpässe besiegelte den Abschluss der AG des zweiten Halbjahres 2007/2008, aber das Ende war es mit Sicherheit nicht.

 

Steffen Weinlich

 

{button}

AG Sporttauchen vom BSB ausgezeichnet

 

ag_preis_02

Unsere Kooperation mit dem Schulzentrum Nordwest ist am 17. Juli im Rahmen einer Feierstunde in Sasbach vom Badischen Sportbund geehrt worden.

Für die vorbildliche Arbeit wurde das innovative und integrative Projekt mit Modellcharakter mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Die Ehrung wurde von Dirk Röstermundt, Jo. Schwämmle und Steffen Weinlich als verantwortlichen Organisatoren sowie Mark Gert und Muhammet Güldüren als Projektteilnehmer entgegen genommen.

 

Alle Preisträger des BSB

 

Steffen Weinlich

 

{button}

Neuauflage der AG Sporttauchen

Die erfolgreiche Kooperation wird im Schuljahr 2008/2009 fortgesetzt

Nach dem großen Erfolg und erfolgreichen Abschluss der AG Sporttauchen im letzten Schuljahr startete die AG am 28. November in die nächste Runde. Mittels eigens angefertigter Werbekarten konnten sich die Jugendlichen um die begehrten Plätze bewerben.

Jeweils Freitag Nachmittag von 14.30 – 16.00 Uhr haben die Schüler die Möglichkeit unter fachlicher Anleitung erste Erfahrungen mit dem Tauchsport zu machen bzw. ihre Kenntnisse vom letzten Schuljahr zu intensivieren. Auch dieses Schuljahr streben wir wieder für alle (!) Teilnehmer verschiedene Schwimm- und Schnorchelabzeichen an. Einige Schüler werden die AG auch diesmal mit dem weltweit anerkannten Grundtauchschein abschließen. Alle Unterrichtseinheiten werden von qualifizierten Sportlehrern sowie Tauchlehrern betreut.

Für Fragen stehen das Planungsteam Dirk Röstermundt, Jo. Schwämmle, Jürgen Spöri und Steffen Weinlich jederzeit zur Verfügung.

 

{button}

Die AG-Sporttauchen geht in die Verlängerung

 

ag-gruppe-0809-smallSeit zehn Monaten steht in Offenburg Tauchen auf dem Stundenplan. Zeit für einen kurzen Rückblick. Die Resonanz auf das Pilotprojekt war überwältigend. Durch die Kooperation zwischen dem Schulzentrum Nordwest und dem 1. Tauchclub Offenburg hatten erneut 2300 Schüler im Alter von elf bis siebzehn Jahren die Möglichkeit, sich um 26 Plätze zu bewerben.

Tauchen und noch viel mehr

In der "AG" lernen die Schüler nicht nur das Tauchen, sie verbessern ihre Sinneswahrnehmung, erweitern ihre Körpererfahrung und übernehmen soziale Verantwortung. Die meisten Kinder des Kurses kommen aus Familien mit Migrationshintergrund. In der "AG" haben sie die Chance, sich zu integrieren: Berührungsängste und Vorbehalte gegen ausländische Kinder werden beim gemeinsamen Tauchen abgebaut. Partnerschaft zählt, selbst das unterschiedliche Leistungsvermögen des anderen wird akzeptiert und mit gegenseitiger Hilfe ausgeglichen. Mehrere Veranstaltungen innerhalb der "AG", wie zum Beispiel das "Tauchweekend", beziehen die Kinder in die Aktivitäten des Tauchvereins ein.

Die AG Sporttauchen war zunächst ausgerichtet auf einen Zeitraum von sechs Monaten. Zusätzlich zum Schnorchelabzeichen Otter für alle Teilnehmer bestanden sechs Jugendliche den Grundtauchschein, fünf erwarben darauf aufbauend im Verein das Deutsche Tauchsportabzeichen Bronze.

 

Anlegen der SchnorchelausrüstungEin TL und ein Schüler unter Wasser

Großes ehrenamtliches Engagement erforderlich

Ein Projekt wie die "AG Sporttauchen" ist ohne staatlich lizenzierte Übungsleiter und die vielen freiwilligen Helfer im Hintergrund nicht möglich. Das Engagement der Initiatoren, der beteiligten Tauchlehrer, Übungsleiter und Helfer erfuhr Anerkennung in Form des zweiten Preises des Badischen Sportbundes unter 1000 Kooperationen und in Form einer Finanzierungszusage für das zweite Halbjahr durch die Stadt Offenburg.

Die Auszeichnungen und Anerkennungen waren dann auch Ansporn und Verpflichtung für die Fortführung des Projektes. Die Leitung der AG Sporttauchen wurde personell um Jürgen Spöri ergänzt und besteht nun aus Dirk Röstermundt (Projektkoordinator), Jo. Schwaemmle (Ausbildung, Werbung), Steffen Weinlich (Kommunikation) und Jürgen Spöri (sportlicher Leiter). Aufgrund der Erfahrung in der Pilotphase wurden verschiedene Änderungen vorgenommen. Die Gruppe wurde zahlenmässig auf 20 Teilnehmer reduziert und die Trainingseinheiten werden spielerischer gestaltet. Die tauchsportärzliche Untersuchung konnte über eine Kooperationsvereinbarung mit dem Josefs-Krankenhaus in Offenburg durchgeführt werden.

Einbindung von tauch-erfahrenen Jugendlichen

Die Ziele der AG wurden um den Punkt "Jugendliche lernen von Jugendlichen" erweitert. Aus der Pilotphase gingen vier Teilnehmer mit überdurchschnittlichem Engagement hervor. Zur Steigerung ihrer persönlichen Weiterentwicklung und Förderung der sozialen Kompetenz wurde ein individuelles Coaching-Programm entwickelt. Die Jugendlichen wurden zu Assistenten der Ausbilder. Unter Anleitung des sportlichen Leiters bringen sie Ihre Ideen bei der Erstellung der Trainingspläne ein. Das Einbringen eigener Vorschläge und Erfahrungen ist hierbei ausdrücklich erwünscht. Vor jeder Trainingseinheit wird das jeweilige Ziel der Ausbildungseinheit konkret spezifiziert und daraus unter pädagogischen und didaktischen Gesichtspunkten der Trainingsplan entwickelt. In der darauffolgenden Trainingsstunde werden die Pläne in die Praxis umgesetzt. Die Jugendlichen zeigen Ihren Kameraden die Grundlagen im Umgang mit Maske, Schnorchel und Flossen. "Es ist unbeschreiblich, zu beobachten, wie Kinder von Kindern lernen!" freut sich der sportliche Leiter Jürgen Spöri. Für die Assistenten bietet die Mitarbeit in der AG die Chance, als Jugendbegleiter anerkannt zu werden. Viele Schulen beteiligen sich an diesem Programm und fördern die Jugendbegleiter sowohl finanziell als auch durch verschiedene Weiterbildungs- und Austauschprogramme.

Nach Fastnacht beginnen die Geräteübungen zum Tauchschein.

Jürgen Spöri

 

{button}

Copyright © 2018 1. Tauchclub Offenburg 1975 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
nach oben